Ute Klöpper-Wenzel Blog

Herzlich willkommen auf meinem Blog rund um die Themen Paarberatung, Psychotherapie und Erziehungsberatung.

Schreiben Sie mir Radiobeiträge

Interesse an einer Paarberatung

22.4.2014
Ute Klöpper-Wenzel
Paarberatung

Ich interessiere mich für eine Paarberatung, aber mein Partner ist irgendwie unentschieden, kann ich uns dann trotzdem anmelden?

Grundsätzlich ist sehr zu empfehlen, dass sich beide Partner eine Paarberatung wünschen. Daher ist es am günstigsten, wenn Sie noch einmal mit ihrem Partner sprechen und ihn ermuntern wenigstens ein sogenanntes Erstgespräch zu wagen. Das Erstgespräch ist vorerst vollkommen unverbindlich, es dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dem genaueren Prüfen, ob eine Paarberatung das Richtige für Sie beide sein könnte. Die Entscheidung, ob Sie wiederkommen und mit einer Beratung beginnen, treffen sie dann im Anschluss gemeinsam und haben dafür ein paar Tage Zeit bevor Sie mir Bescheid geben.

Worauf sollten wir achten, wenn das Berufsleben wegfällt?

Wenn der Berufsalltag wegfällt kann sich ein Gefühl von Leere einstellen. Daher sollten Sie darauf achten, dass Sie ihren Alltag weiterhin gut strukturieren, um einer Leere vorzubeugen. Sie brauchen einen neuen Tagesrhythmus mit geregelten Zeiten für die Mahlzeiten und für die „neuen Aufgaben“, die jetzt ihren Alltag bestimmen sollen. Für die Partnerschaft kann es beispielsweise bedeuten, die Aufgabenverteilung im Zusammenleben neu festzulegen.

(Hören Sie das Radio NORA Interview vom 22.04.14 zum Thema Was kommt nach dem Berufsalltag? – Teil 2)
Weiterlesen…

Mein Mann und ich gehen in ein paar Monaten in den Ruhestand, können wir uns darauf vorbereiten?

In jedem Fall ist es sinnvoll sich auf diese Zeit schon einmal gedanklich einzustellen und vorab Überlegungen anzustellen, wie und womit Sie die neu gewonnene „Freizeit“ verbringen wollen. Wenn Sie ein Hobby haben, könnten Sie es intensivieren und mehr Zeit hinein investieren. Sie könnten darüber nachdenken, ob eventuell ein Ehrenamt das Richtige für Sie ist oder eine andere neue Aufgabe, die Ihnen Freude bereitet.

(Hören Sie das Radio NORA Interview vom 22.04.14 zum Thema Was kommt nach dem Berufsalltag? – Teil 1)
Weiterlesen…

Die Berufstätigkeit fordert meinen Mann so sehr, dass er seiner Vaterrolle schwer gerecht werden kann und das obwohl er sich vorgenommen hatte ein „Superpapa“ zu sein, worauf sollte er achten?!

Der Spagat zwischen Familie und Beruf ist heute für viele Eltern eine große Aufgabe und eine zufriedenstellende Lösung zu finden fällt oft schwerer als gedacht. Davon sind Väter gleichermaßen wie Mütter betroffen, denn es gibt eben auch Mütter, die hohe Anforderungen an sich selbst und ihre Mutterrolle stellen.

Woran erkennt man denn nun einen Superpapa?

Weiterlesen…

Mein Partner schnarcht jede Nacht und ich leide darunter! Was raten sie mir, was kann ich tun?

Wenn in einer Partnerschaft einer von beiden sehr stark schnarcht, kann das eine große Belastung für die Paarbeziehung bedeuten. Um Lösungen für diese Situation zu finden, sollte das Paar gemeinsam ins Gespräch kommen. Eine Variante können getrennte Schlafplätze sein.

(Hören Sie das Radio NORA Interview vom 29.11.13 zum Thema Probleme durch Schnarchen)
Weiterlesen…

Umgang mit der Pubertät

1.10.2013
Ute Klöpper-Wenzel
Familienberatung , Radiobeitrag

Wir sind gerne Eltern, aber die Vorstellung, dass unser Kind irgendwann aus dem Haus gehen wird fällt uns schwer, was raten Sie uns?!

Das ist eine Aufgabe der sich alle Eltern über kurz oder lang stellen müssen und dabei geht es um das Thema Ablösung  und Autonomieentwicklung. Eltern stehen vor der Herausforderung ihre Kinder mehr und mehr selbstständig werden zu lassen. Diese Entwicklung zur Selbstständigkeit fängt schon früh in der Kleinkindphase an, wenn das Kind mit dem Laufen beginnt und dadurch lernt sich von der Mutter weg zu bewegen.

(Hören Sie das Radio NORA Interview vom 01.10.13 zum Thema Pubertät)
Weiterlesen…

Wann ist eine Trennungsberatung für uns das Richtige?

Manchmal kommen Paare zu spät in die Beratung, dann hat der „Beziehungskrebs“ im Miteinander bereits so viel zerstört, dass nur noch Hass, Verachtung, Kampf und Verletzungen übrig gelieben sind. In einigen Fällen ist es unter Umständen auch zu einer Außenbeziehung gekommen. – Gerade in dieser Phase brauchen die Beteiligten Verständnis, Zuwendung und fachliche Hilfe beim Sich-Trennen, Trauern und Verarbeiten von Schuld. Dabei hilft Ihnen die Trennungsberatung. Ziel ist es, unheilbaren Schaden von den Beteiligten-vor allem von den Kindern, aber auch von den Partnern-abzuwenden. Hierbei helfen die Gespräche einer Trennungsberatung schwere Gefühle zu verarbeiten und das richtige Handeln zu erkennen.

Kosenamen – Teil 2

13.8.2013
Ute Klöpper-Wenzel
Paarberatung , Radiobeitrag

Welches sind denn die beliebtesten Kosenamen, gibt es da so etwas wie eine Hitliste?

Wenn sich Paare mit einem Kosenamen ansprechen soll das ihre Wertschätzung füreinander ausdrücken. Die Partner wollen sich sagen „du bist mein Schatz“ oder „mein Schätzchen!“ Damit drücke ich auch meine besondere Verbundenheit dem Partner gegenüber aus.
Auf der „Hitliste“ der Kosenamen ganz oben steht der Kosename Schatz oder Schätzchen, danach kommt die Bezeichnung Maus oder Mausi und an dritter Stelle rangieren Bär oder Bärchen.

(Hören Sie das Radio NORA Interview vom 13.08.13 zum Thema Kosenamen – Teil 2)
Weiterlesen…

Warum geben sich Paare gegenseitig Kosenamen, hat das eine Bedeutung?

Wenn sich Paare mit einem Kosenamen ansprechen soll das ihre Wertschätzung füreinander ausdrücken. Die Partner wollen sich sagen „du bist mein Schatz“ oder „mein Schätzchen!“ Damit drücke ich auch meine besondere Verbundenheit dem Partner gegenüber aus.
Auf der „Hitliste“ der Kosenamen ganz oben steht der Kosename Schatz oder Schätzchen, danach kommt die Bezeichnung Maus oder Mausi und an dritter Stelle rangieren Bär oder Bärchen.

(Hören Sie das Radio NORA Interview vom 13.08.13 zum Thema Kosenamen – Teil 1)
Weiterlesen…

Suche

Facebook

Sie finden mich auch auf Facebook. Schauen Sie doch mal vorbei - einfach hier klicken!

Die Autorin

Jahrgang 1956. Ich bin verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und ein Enkelkind. Seit 2001 bin ich im Fachbereich Psychologische Beratung tätig, seit 2007 in eigener Praxis in Großhansdorf bei Hamburg.

Erfahren Sie mehr über mich
  • Kategorien
  • Radiobeiträge

    Hören Sie sich meine exklusiven Radiobeiträge zu den Themen Paarberatung, Familienberatung und Erziehungsberatung an.

    Radiobeiträge anhören

    Vorherige Seite Nächste Seite