Den sicheren Hafen ansteuern

Paarberatung // Paarberatung für Eltern // Trennungsberatung

Seit Jahren walke ich mit großer Begeisterung mit meinen Stöcken durch den Wald und im Urlaub auch gerne entlang der Ostsee. Dabei kann ich herrlich abschalten, meine Gedanken und meine Gefühle ordnen. Gelegentlich bin ich auch in Begleitung unterwegs, dann wird meine Bewegungseinheit zu einer Nordic-Talking Runde. Im Moment kann man im Wald sehr schön die unterschiedlichen Herbstfarben beobachten und Pilze finden, das genieße ich besonders zum Kraft tanken.

In einer der zurückliegenden Ausgaben der ZEIT am Wochenende (23/2022) gab es einen Artikel über die Emotionsfokussierte Paartherapie (kurz EFT genannt) zu lesen. Das ist die Methode nach der ich in meiner Praxis für Paartherapie und Paarberatung mit Paaren arbeite. Die EFT Methode geht in ihren Grundlagen auf die Grundannahmen der Bindungstheorie nach John Bowlby zurück. Seine Grundannahme ist, dass Kinder über bestimmte Arten des Bindungsverhaltens Beziehungen zu ihren Bezugspersonen entwickeln, um ihre Überlebenschancen zu erhöhen. Eine gute Bindung sorgt nicht nur für physische Nähe, Nahrung und Schutz, sondern ist auch ein Sicherer Hafen für die Erkundung der Welt und hilft Kindern mit Erregungszuständen und Emotionen zurechtzukommen. Wichtig für uns Erwachsene zu verstehen ist, dass sich Bindungserfahrungen aus der Kindheit auch auf spätere Beziehungen auswirken. Und hier wissen wir heute, dass die Bindungsmuster und Erfahrungen aus der frühen Kindheit eine starke Bedeutung für spätere Paarbeziehungen haben. Paarbeziehungen sind Bindungsbeziehungen, die am ehesten gelingen, je sicherer die frühen Erfahrungen zu den ersten Bindungspersonen waren, die Eltern als Sicherer Hafen zur Verfügung stehen konnten.

Auch wir Erwachsenen brauchen einen Sicheren Hafen und suchen ihn im Partner. „Während Kinder bei ihren Eltern Schutz, Trost, Verständnis und Sicherheit suchen, wenden sich Erwachsene in der Regel an ihren Partner/in. Bei ihm fühlen sie sich geliebt, verstanden und angenommen“, so erklärt es Professor Rösler (Katholische Hochschule Freiburg) in dem oben erwähnten ZEIT-Artikel.

„Anstatt die Konflikte zu lösen, ermutige ich die beiden Partner immer wieder, sich verletzlich zu zeigen.“ So beschreibt es Christian Rösler. Und daran arbeitet die Emotionsfukussierte Paartherapie mit den Paaren; ihre Gefühle und ihre Bedürfnisse auszudrücken-sprich sich verletzlich zu zeigen. Die EFT legt den Focus in der Therapie auf das Bindungsbedürfnis der Partner, das führt mit der Zeit dazu, dass sich die Atmosphäre entspannt und beide Partner beginnen, wohlwollender miteinander umzugehen.

In der Praxis zeigt sich, dass insbesondere die Paare Hilfe in Form von Paartherapie suchen, die einen unsicheren Bindungsstil mitbringen. Zwischen diesen Paaren etabliert sich häufig ein destruktives Interaktionsmuster, welches das Paar sehr belastet und aufgelöst werden will. Für den Veränderungsprozess ist es wichtig, dass beide Partner bereit sind sich zu öffnen und gewillt sind an einem Prozess der Veränderung wirklich engagiert mitzuarbeiten.

Wenn Sie den Sicheren Hafen in ihrer Paarbeziehung noch nicht gefunden haben, sie aber gerne Fahrt aufnehmen möchten, um in den Sicheren Hafen einlaufen zu können, dann schreiben Sie mir gerne unter Angabe ihrer Telefonnummer, sodass ich Sie für ein kurzes telefonisches Vorgespräch anrufen kann.

Ich wünsche Ihnen eine gute Fahrt für Ihre Partnerschaft und viele sonnige Herbstmomente,

Ihre Ute Klöpper-Wenzel

Suche

Facebook

Sie finden mich auch auf Facebook. Schauen Sie doch mal vorbei - einfach hier klicken!

Die Autorin

Jahrgang 1956. Ich bin verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und ein Enkelkind. Seit 2001 bin ich im Fachbereich Psychologische Beratung tätig, seit 2007 in eigener Praxis in Großhansdorf bei Hamburg.

Erfahren Sie mehr über mich
  • Kategorien
  • Radiobeiträge

    Hören Sie sich meine exklusiven Radiobeiträge zu den Themen Paarberatung, Familienberatung und Erziehungsberatung an.

    Radiobeiträge anhören